Aufgewachsen in viel freier Natur in der Mühlviertler Landschaft nördlich der Donau, Österreich. Meine Neigung zum Malen, Zeichnen und Planen zeigte sich bald, ich besuchte neben dem Gymnasium die Kunstschule Linz.

 

Konwalinka beim Malen

Ausbildung

Erste Berufswahl war Architektur und Städtebau. Dipl.Ing. TH Wien, summa cum laude
Ein Fulbright Scholarship brachte mich zu weiterem Studium an die Columbia University, New York City, (Master of Art). New York ermöglichte mir einige Jahre spannende Stadtplanungsarbeit in der Urban Design Group der NY City Planning Commission. Die lebendige, stimulierende Lebensart der New Yorker prägte mich für mein Leben.

 

Konwalinka beim Malen

Malen

Zurück in Deutschland war ich einige Jahre noch tätig mit Altbaurenovierung, und Stadtplanung als Partnerin der Fa. Speerplan, Frankfurt/Main.
Neben der Familie mit 2 Kindern erfüllte ich mir mit einem Malstudium mit Nicole van den Plas, Künstlerin, Lehrende an der Städel Kunsthochschule FFM, mein wahres Berufsziel.
Ich besuchte Vorlesungen am Städel. Seit 1985 habe ich ein eigenes Atelier.

Konwalinka beim Malen
Besuche der Sommerakademie Salzburg in den Klassen: Bernadette Bour, Corneille und Jörg Immendorff.
Mehrmals Schülerin von Hermann Nitsch, Sommerakademie Salzburg, der meinen Werdegang in Frankfurt weiter begleitete.
2013 Meisterkurs mit Bernd Zimmer, Kunstsommer Kloster Irsee Immendorff.

 

 

Reisen

Zu meiner Inspiration und Horizonterweiterung wollte ich die künstlerischen Zeugnisse anderer Kulturen kennenlernen.
Ein Stipendium (William Kinne Travel Scholarship) erlaubte mir 6 Monate ganz Mittel- und Südamerika zu bereisen, ein Planungsprojekt der UNO in Venezuela umzusetzen und die Stadtplanungsämter aller Metropolen zu besuchen sowie die Inka Zeugnisse zu bestaunen. Ich war in Nepal, Indien, Ägypten, China, Bali, Mittelmeerländer, Italien. Oftmals besuchte ich Maui, Hawaii, meine seelische Heimat. USA war immer wieder mein Reiseziel.

 

Reise zu mir

Wenn Farbe die Sprache der Emotionen ist, dann war es logisch, dass mit intensivster Auseinandersetzung mit Farbe und Form auch meine innere Reise begann, der Weg zu mir, was ich bin und was ich nicht bin. Verschiedenste Ansätze habe ich studiert, probiert um meine tiefsten Gefühle zu finden und zuzulassen. Das „emotionale Menschsein“ an sich tiefst möglich zu ergründen und zu fühlen in seiner endlosen Vielfalt – ist die Antwort für mich nach einer langen Suche, was in meine Bilder und meinen Malunterricht einfließt.

 

Wanderschaft

2007 ließ ich alles hinter mir, auch mein Naturparadies im Mühlviertel, und stellte mich nochmals dem Neuen. 4-jährige Wanderschaft führte mich nach Hamburg, Italien, Oregon, USA und Maui, Hawaii, wo ich mich in der farbige Fülle der Tropen und dem Meer mit seinen Wellenbewegungen fallen lassen konnte.

 

2012 Neuanfang, Bayern

Ich fand „ mein Haus“, legte den 4. Garten in meinem Leben an, eine neue künstlerische Heimat fand ich als Mitglied im Kunstforum Weilheim, in der „Galerie auf Zeit“ Weilheim und dem Ausstellwerk Huglfing. Ich fühle mich wohl. Seit ich hier bin ergab sich rege Ausstellungstätigkeit.